Computer via Shutdown-Befehle in der Kommandozeile herunterfahren

shutdown

Der “Shutdown”-Befehl in der Kommandozeile lässt den Rechner runterfahren. Das allein wäre noch nicht weiter spektakulär. Aber es gibt auch eine Reihe an Zusatzfunktionen, die “Shutdown” zu einer nützlichen Spielerei machen, die unter Umständen viel Zeit und Energie einsparen kann. Welche Funktionen der “Shutdown”-Befehl besitzt und wie ihr sie am besten nutzt, zeigen wir euch in diesem Blogartikel. 

Zunächst müsst ihr die Kommandozeile in Windows aufrufen. Das macht ihr entweder, indem ihr in der Suchfunktion bei dem Windows-Button “cmd” eingebt oder über Windows-Taste + R die “Ausführen”-Funktion öffnet und dort nach “cmd” sucht.

Übersicht der shutdown-Befehle:

Habt ihr die Kommandozeile geöffnet, könnt ihr nun Windows-Befehle geben. Die einfache Eingabe “shutdown” hat die gleiche Funktion wie “shutdown -?”: Sie zeigt euch die verfügbaren Funktionen des Befehls an:

shutdown übersicht funktionen

Unsere Lieblings-shutdown-Befehle:

  • shutdown /f: Euer Computer erzwingt das Schließen aller offenen Anwendungen
  • shutdown /l: Euer Computer meldet euch ab
  • shutdown /s: Euer Computer fährt sofort herunter
  • shutdown /r: Euer Computer startet neu

Ihr könnt ein paar Befehle auch kombinieren. So könntet ihr mit folgendem Befehl eurem Rechner sagen, er soll in 40 Sekunden herunterfahren und sich anschließend neu starten:

shutdown /r /t 40

Allgemein gibt der Parameter “/t” eine Zeitspanne in Sekunden an, die ablaufen muss, bevor der Computer herunterfährt.

Shutdown-Befehle als Batch-Datei ausführen

Das kann man sich durchaus zu Nutze machen und sich so zum Beispiel ein eigenes kleines Programm basteln, das den Computer automatisch nach einer gewissen Zeitspanne herunterfahren lässt. Das wäre zum Beispiel nützlich, wenn man noch eine Datei installieren möchte, aber nicht so lange im Büro bleiben will, und auch nicht möchte, dass der Rechner die ganze Nacht durchläuft. Dann könnte man den Computer automatisch in der Nacht herunterfahren lassen.

Und so geht ihr beim Erstellen eines solchen “Mini-Programms” vor:


Benötigte Zeit: 3 Minuten.

Shutdown-Befehle als Batch-Datei:

  1. Texeditor

    Öffnet den Texteditor.

  2. Befehl eintippen

    Tippt dort den auszuführenden Befehl ein. Wenn ihr zum Beispiel wollt, dass euer PC nach 45 Minuten (2700 Sekunden) automatisch herunterfährt tippt ihr “shutdown /s /t 2700” ein.

    shutdown Befehl im Editor eingeben

  3. Datei speichern

    Klickt dann auf “Datei” und “Speichern unter” und speichert euer Dokument an einem Ort eurer Wahl, zum Beispiel auf dem Desktop.

  4. Datei als Batch-Datei

    Wichtig ist, dass ihr die Datei als BatchDatei speichert. Ändert also die Endung auf .bat

  5. Icon wählen

    Wählt ihr als Speicherort den Desktop erscheint auf eurem Desktop ein Icon. Klickt ihr dieses an, startet euer selbst geschriebenes Mini-Programm.

Übrigens: Wenn ihr es euch zwischenzeitlich anders überlegt habt und nicht mehr wollt, dass euer Rechner nach einer bestimmten Zeit herunterfährt, dann könnt ihr den Timer im Hintergrund auch wieder abstellen. Das macht ihr mit dem Befehl “shutdown /a”.

Wir hoffen euch hat dieser Beitrag weitergeholfen. Über eine positive Bewertung würden wir uns sehr freuen!


Wie hat dir der Artikel gefallen?

Über den Autor Alle Beiträge ansehen

Moritz Wolf

Moritz arbeitet bei Expertiger im Online Marketing und SEO-Bereich. Er versorgt euch regelmäßig mit neuen Blog-Artikeln und stellt sicher, dass Expertiger online auch gefunden wird. Besonders gefallen ihm die gute Arbeitsatmosphäre und die steile Lernkurve bei Expertiger.

1 KommentarKommentar hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht