MacBook Alternativen? – Unsere Empfehlungen

Titelbild MacBook Alternative

Der Kauf eines neuen Laptops ist mittlerweile ziemlich unübersichtlich geworden, da das Angebot am Markt stetig größer wird. Das Macbook ist jedem als Laptop ein Begriff, jedoch sind diese preislich auch fast immer das obere Ende der Fahnenstange. Da fragen sich viele: “Muss ich wirklich so viel Geld für ein Macbook ausgeben um ein leistungsstarkes Notebook zu bekommen?” Unsere Antwort: Nicht mit unseren MacBook-Alternativen!

MacBooks: schön, leistungsstark, aber teuer

Apple-Fans verteidigen den hohen Preis von MacBooks vor allem mit dem sogenannten “Apple-Ökosystem”, was bedeutet, dass die dauerhafte Parallel-Entwicklung der Hard- und Software aus Cupertino einen sehr guten Workflow und Geräte-Kompatibilität ermöglicht.

Für viele Anwender ist das aber noch lange kein Grund so tief in die Tasche zu greifen. Die häufig geäußerte Kritik: Man zahle bei Apple vor allem für Marke und Design. Inhaltlich lässt sich darüber wunderbar diskutieren, sicher ist jedoch: viele Nutzer suchen daher nach MacBook-Alternativen. Unsere Empfehlungen stellen wir im Folgenden vor.J

Alternative zum…

…MacBook Pro 15″

Unsere Wahl zur MacBook Alternative zum MacBook Pro 15″ fällt auf das Dell XPS 15. Hier bewegen wir uns auf dem höchsten preislichen Niveau, jenseits der 2000 Euro Grenze, denn diese Konkurrenten verfügen über technisch höchste Austattungen.

  Das Macbook Unsere Alternative
Modell MacBook Pro 15″ Dell XPS 9570-0330
Akkulaufzeit bis 12h bis 12h
Prozessor Intel i7 6-core 2,6 GHz Intel i7 6-core 2,2GHz
Arbeitsspeicher 16GB 16GB
Grafikkarte AMD Radeon 555X (4GB) Nvidia GTX 1050Ti (4GB)
Festplatte 512GB SSD 512GB SSD
Display 2880×1800 Retina True Tone 3840×2160 4K, glossy

 

 

 

 

Die beiden Notebooks sind technisch gesehen definitv auf Augenhöhe. Kleine Unterschiede finden wir jedoch beim Prozessor und Display. Das MacBook verfügt über eine höhere Taktfrequenz des Prozessors was zu erhöhter Leistung bei diesem Punkt sorgt. Jedoch punktet das Dell XPS mit einem vollen 4K Display, wodurch es zum Filme schauen und Zocken sehr gut geeignet ist. Dadurch, dass das XPS ein 4K Display hat, hat es auch im Thema Grafik mit der Nvidia GTX 1050Ti die Nase vorn und überzeugt deshalb in diesem Vergleich eindeutig.

Deshalb lässt sich hier sicher sagen, dass Dell mit dem XPS eine würdige MacBook Alternative bietet, die vor allem durch die sehr starke Hardware-Ausstattung punktet.

…MacBook Pro 13″ mit Touchbar

Als MacBook Alternative für das MacBook Pro 13″ in der erweiterten Ausführung mit Touchbar präsentieren wir hier das Razer Blade Stealth. Das Macbook und die Alternative befnden sich in der Preisklasse zwischen 1500 und 2000 Euro und sind vor allem etwas kompakter als die großen 15″ Laptops.

  Das Macbook Unsere Alternative
Modell MacBook Pro 13″ Razer Blade Stealth 13
Akkulaufzeit bis 10h bis 11h
Prozessor Intel i5 4-core 2,3 GHz Intel i7 4-core 1,8 GHz
Arbeitspeicher 8GB 8GB
Grafikkarte Intel Iris 655 Intel HD 620
Festplatte 256GB SSD 256GB SSD
Display 2560×1200 Retina True Tone 1920×1080 Full HD

 

 

 

 

In dieser Kategorie tritt das Razer Blade Stealth 13 gegen das MacBook Pro an und braucht sich auf keinen Fall zu verstecken. Razer, das vor allem in der Gaming-Branche zuhause ist, hat sich in letzter Zeit mit den “Stealth” Notebooks in das Geschäft der Laptops eingeschaltet und bietet dort echte Macbook-Alternativen. Auch hier haben wir wieder zwei Ausführungen gewählt deren Ausstattungen möglichst ähnlich sind. Technisch sind die beiden Konkurrenten auf Augenhöhe, jedoch ist das MacBook preislich wieder deutlich über dem Razer angesiedelt.

Vor allem wer mit dem Gedanken spielt, den Laptop das ein oder andere Mal auch zum Zocken einzusetzen, ist mit dem Razer auf jeden Fall bestens bedient. Aber auch Nicht-Gamer werden es zu schätzen wissen, denn es überzeugt auch als Multimedia- und Office-Notebook und ist somit eine gute MacBook Alternative.

…MacBook Pro 13″ ohne Touchbar

Nachdem wir uns eben das MacBook Pro 13″ in erweiterter Austattung angeschaut haben, haben wir nun das Einstiegsmodell ohne Touchbar am Start. Als Alternative hierzu haben wir das Asus ZenBook 13 gewählt. Diese beiden Kontrahenten befinden sich nun zwischen etwa 1000 bis 1500 Euro.

  Das Macbook Unsere Alternative
Modell MacBook Pro 13″ Asus ZenBook 13
Akkulaufzeit bis 10h bis 14h
Prozessor Intel i5 2-core 2,3 GHz Intel i5 4-core 1,6 GHz
Arbeitsspeicher 8GB 8GB
Grafikkarte Intel Iris 640 Intel HD 620
Festplatte 256GB SSD 256GB SSD
Display 2560×1200 Retina 1920×1080 Full HD

 

 

 

 

Das MacBook Pro 13″ muss nun also in der Einstiegsvariante ohne Touchbar auskommen und verliert somit ein großes Alleinstellungsmerkmal. Mit dem ZenBook liefert Asus einen echten Konkurrenten und vor allem eine starke Alternative zum teureren Macbook. Das ZenBook kann vor allem mit tollem Display punkten, weil es matt und besonders hell ist, was es sehr outdoortauglich macht – ein Bereich, in dem sich das MacBook oft schwer tut. Jedoch hat sich in vielen Tests mittlerweile herausgestellt, dass die CPU-Leistung beim Asus nicht immer optimal da ist, wodurch die Lüfter oft und lautstark arbeiten müssen.

Ein tolles Feature hat das ZenBook aber noch und zwar ist im Touchpad ein integriertes Display, dass in vielen Funktionen quasi als zweiter Bildschirm fungiert. Das sogenannte “ScreenPad” ist ein 5,5″ großer Full HD Touchscreen, der den Funktionsumfang des Zenbooks merklich erhöht.

Auf jeden Fall ist das Asus ZenBook ein starkes Multimedia Notebook welches eine sehr gute MacBook Alternative darstellt.

…MacBook Air

Zu guter letzt darf natürlich das beliebte MacBook Air nicht fehlen. Wir vergleichen es hier mit der MacBook Alternative von Huawei namens Matebook X Pro, welches in der Designsprache unverkennbar am MacBook angelehnt ist.

  Das Macbook Unsere Alternative
Modell MacBook Air Huawei MateBook X Pro
Akkulaufzeit bis 13h bis 9h
Prozessor Intel i5 2-core 1,6 GHz Intel i5 4-core 1,6 GHz
Arbeitsspeicher 8GB 8GB
Grafikkarte Intel Iris 617 Nvidia MX150
Festplatte 256GB SSD 256GB SSD
Display 2560×1200 Retina 3000×2000 Touchscreen

 

 

 

Das MateBook X Pro ist als Alternative zum MacBook Air, wie auch zum MacBook Pro zu sehen. Das deshalb, weil sich die MacBooks leistungsmäßig mittlerweile immer mehr angenähert haben und viele andere Hersteller das selbe Modell nur in verschiedenen Ausführungen anbieten. Beim Huawei Matebook X Pro handelt es sich um ein Notebook, dass in manchen Punkten etwas anders daherkommt als viele andere Notebooks.

Angefangen beim Display, welches das Format 3:2 besitzt und dazu auch die Auflösung 3000×2000. Das ermöglicht sehr dünne Bildschirmränder und lässt das Display größer erscheinen. Eine weitere interessante Lösung ist die Webcam, denn diese ist in die Tastaur integriert und wird nur bei Bedarf sichtbar, was die Sicherheit der Privatsphäre deutlich erhöht. Im Vergleich zum MacBook ist es in vielen Punkten auf dem Papier sogar vorn und ist in diesem Vergleich eine der ingesamt wohl besten MacBook Alternativen.

Wer also ebenso schlankes und minimalistisches Design wie beim MacBook mag, wird mit dem Huawei glücklich und wird auch von seiner Leistung nicht enttäuscht sein.

Fazit: Alternativen zum MacBook gibt es genug

Letztendlich lässt sich sagen, dass es für jedes MacBook-Modell auch geeignete Alternativen im Bereich der Windows-PCs gibt. Meist sind diese preislich günstiger als technisch ähnliche Macs. Somit ist es oft eine sehr gute Wahl die günstigeren MacBook Alternativen zu wählen und auf keinen Fall Leistung zu vermissen. Des weiteren finden wir bei den Alternativen oft kluge und coole Features, die einzigartig sind und der Mac nicht besitzt.

Auch klar ist, dass das Preisniveau bei diesen Laptops generell sehr hoch ist. Wer auf der Suche nach einer günstigeren Alternative ist, könnte bei unseren Empfehlungen für Laptops unter 400 Euro oder den Gaming-Laptops unter 1000 Euro fündig werden.



Über den Autor Alle Beiträge ansehen

Felix Jütte

Felix beschäftigt sich schon seit über 3 Jahren intensiv mit jeglicher Computer Hard- und Software und schreibt bei Expertiger Blog-Artikel zu diesen Themen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht