Fritzbox Update: Schutz vor Missbrauch

Fritzbox Update: sicheres Betriebssystem

Bildquelle: AVM (http://avm.de)

Veraltete Versionen des Fritzbox Betriebssystems ermöglichen es Angreifern derzeit, Sicherheitslücken auszunutzen und so zum Beispiel Anrufe über kostenpflichtige Rufnummern im Ausland zu leiten. Ein einfaches Fritzbox Update sorgt für Schutz vor diesem Telefonmissbrauch. In Zusammenarbeit mit unseren Experten zeigen wir, wie Sie den Update-Status Ihrer Fritzbox prüfen und das Update vornehmen können.

Ist meine Fritzbox betroffen?

Ist die Internetverbindung erst einmal eingerichtet, kümmern sich viele Nutzer nicht mehr darum, ob auch alles regelmäßig auf den neusten Stand gebracht wird. Heise Security hat herausgefunden, dass viele Fritzboxen noch über Firmware (das Betriebssystem des Routers) aus dem Jahre 2009 verfügen. Da ist es für Hacker ein leichtes Spiel, sich Zugriff auf die Fritzbox zu verschaffen.

Aus diesem Grund hat Heise Security einen Test entwickelt, um herauszufinden, wie sicher Ihre Fritzbox ist. Auf ct.de/fritz können Sie checken, ob Ihr Router ein Fritzbox Update benötigt, um dadurch Sicherheitslücken zu schließen.

Außerdem können Sie hier auf der Seite von AVM nachlesen, ob auch für Ihr Fritzbox-Modell schon das neueste Fritz!OS 6.83 verfügbar ist. Mittlerweile gibt es das Update auch für die kleinste Fritzbox 4020!

Um Ihre Fritzbox immer auf den neusten Stand zu bringen, sind folgende drei Varianten möglich:

1. Automatisches Fritzbox Update

Damit Sie sich nicht immer um das Fritzbox Update kümmern müssen, ist es ab dem Betriebssystem Fritz!OS 6.20 möglich, ein automatisches Update einzurichten. Das können Sie über die Benutzeroberfläche tun. Dazu tippen Sie http://fritz.box in die Adresszeile Ihres Browsers ein und melden sich falls nötig mit Ihren Benutzerdaten an. Unter den Punkten System und Update können Sie das automatische Fritzbox Update einrichten. Sie müssen nur auf Auto-Update klicken und haben daraufhin drei Optionen zur Auswahl, wie Ihre Fritzbox regelmäßig aktualisiert werden soll.

2. Manuelles Fritzbox Update

Für ein manuelles Fritzbox Update müssen Sie einfach die Benutzeroberfläche Ihrer Fritzbox aufrufen. Im nächsten Schritt klicken Sie auf Assistenten und können hier den Assistenten Update bzw. Firmware aktualisieren starten. Schon haben Sie die möglichen Sicherheitslücken geschlossen.

3. Internetprovider ist zuständig für das Fritzbox Update

Bei der letzten Möglichkeit haben Sie persönlich keinen Einfluss darauf. Manche Internetprovider, wie zum Beispiel Kabel Deutschland, aktualisieren die Fritzboxen ihrer Kunden automatisch. Sind Sie sich nicht sicher, ob auch Ihr Internetanbieter das für Sie erledigt, fragen Sie am besten einfach nach, damit Sie auf Nummer sicher gehen.

Passwortsicherheit: auch bei der Fritzbox wichtig

Hilfe von Expertiger bei der Passwortfestlegung

Für den Zugang zu Ihrer Fritzbox sollten Sie ein sicheres Passwort verwenden und dieses in regelmäßigen Abständen ändern. Worauf es bei der Passworterstellung ankommt, können Sie in unserem Blog-Artikel vom 08.06.2016 nachlesen.

Bei Fragen rund um das Einrichten eines Routers oder allgemeinen Fragen zur Internetsicherheit steht unsere Fritzbox-Hotline natürlich gerne zur Verfügung.

Über den Autor Alle Beiträge ansehen

Alexandra Heidenkummer

Alexandra Heidenkummer

Alexandra arbeitet im Bereich Online-Marketing und sie verfasst Texte für die Website und den Expertiger-Blog. Besonders interessieren sie Themen wie Internetsicherheit und Datenschutz. Alexandra gefällt bei Expertiger das gute Arbeitsklima und der abwechslungsreiche Alltag.

1 KommentarKommentar hinterlassen

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht