Evernote-Alternativen? Unsere kostenlosen Empfehlungen

Für die Menschen, die das Problem einer unübersichtlichen Zettelwirtschaft beim Erfassen ihrer wichtigsten Notizen kennen, bieten sich digitale Notizbücher an. Das wohl gängigste und meistbenutzte digitale Notizbuch weltweit ist Evernote. Viele interessante Tools und Features werden allerdings nur im kostenpflichtigen Paket angeboten. Daher haben wir für euch eine Auswahl an kostenlosen Evernote-Alternativen zusammengefasst.

1. Google Keep – Das perfekte Tool für deinen Google-Account

Benutzeroberfläche: Google Keep

 

Google Keep ist genau wie Google Docs oder Google Sheets ein Programm, das vor allem für die Nutzung im Web-Browser konzipiert wurde. Diese Evernote-Alternative bietet sich vor allem für Google-Nutzer an. Schnell Ideen zu sichern und diese überall aufzurufen ist mit Google Keep möglich. Sie können Sprachnotizen machen, Checklisten erstellen oder ein Foto einfügen und kommentieren. Außerdem werden alle Daten in einem einheitlichen Design auf allen Geräten synchronisiert. Google Keep ist für jeden, der nach einem einfach gehaltenen Notizbuch sucht und bereits ein Konto bei Google hat, die beste Evernote-Alternative.

Eckdaten:

  • Kosten: kostenlos
  • Browser/Desktop: Browser
  • Betriebssysteme: Unabhängig (mobile Apps in Google PlayApp Store)

 

2. Zoho Notebook – Die beste Evernote-Alternative für Journaling

Zoho Notebook (Screenshot)

Mit Zoho Notebook lassen sich Gedanken geordnet und strukturiert in Tagebüchern festhalten. Besonders ansprechend ist das Design. Notizbücher lassen sich mit farbenfrohen, künstlerisch anspruchsvollen Covern erstellen. Die Zusammenstellung eines individuellen Tagebuches kann durch sieben verschiedene Cards gestaltet werden. Mit der Audio Card kann man beispielsweise Besprechungen, Vorträge und Gespräche aufzeichnen. Insgesamt eine gelungene App, um wichtige Ereignisse in Tagebuch-Form festzuhalten und damit eine würdige Alternative zu Evernote.

Eckdaten:

  • Kosten: kostenlos
  • Browser/Desktop: Desktop
  • Betriebssysteme: macOS, Windows, iOS, Android, Web
  • Mobilnutzung: Ja

3. Simplenote: Das Notwendigste in einfachgehaltenen Notizen

Die Evernote-Alternative Simplenote

Der Name ist Programm: Durch seine schlichte Oberfläche lädt Simplenote den User dazu ein, einfach drauf los zu schreiben. Hinter der Evernote-Alternative, die sich ausschließlich auf Text-Einträge konzentriert und auf das Notwendigste reduziert ist, verbirgt sich aber noch deutlich mehr, als die nüchterne Optik anzudeuten vermag.​​ Man kann es überall verwenden und die angefertigten Notizen werden auf allen Geräten synchronisiert. Wichtige Gedanken nicht mehr greifbar haben? Mit Simplenote passiert das nicht mehr, denn es kümmert sich um alles: Backups, Freigabe und Synchronisierung.

Eckdaten:

  • Kosten: kostenlos
  • Browser/Desktop: Desktop
  • Betriebssystem: macOS, Windows, iOS, Android, Web, Linux
  • Mobilnutzung: Ja

4. Dropbox Paper: Deine Notizen für gemeinsames Arbeiten

Dropbox Paper - Screenshot der Website

Wer Dropbox kennt und bereits mit Dropbox-Anwendungen gearbeitet hat, ist mit der Evernote-Alternative aus dem selben Haus namens Dropbox Paper bestens bedient. Der Fokus dieser App liegt auf gemeinsam genutzten Dropbox-Bereichen, in denen Ideen erfasst und Dokumente erstellt werden können. Paper ist der ideale, gemeinsam nutzbare Arbeitsbereich, der Erstellung und Koordination aller wichtigen Notizen an einem Ort zusammenbringt. Die Inhalte von Paper können außerdem mit einem Kalender synchronisiert werden, sodass alle benötigten Dokumente für jedes Meeting leicht zu finden sind.

Eckdaten:

  • Kosten: kostenlos
  • Browser/Desktop: Browser
  • Betriebssystem: macOS, Windows, iOS, Android, Web, Linux
  • Mobilnutzung: Ja

 

5. OneNote: Die Evernote-Alternative für Office Nutzer

Die Evernote-Alternative OneNote

OneNote ist sicherlich DIE Evernote-Alternative für Office-Nutzer. Beim Funktionsumfang kann OneNote Evernote sicherlich die Stirn bieten. Es lassen sich ebenfalls Textnotizen, Sprachnotizen, Bilder, Tabellen oder auch ganze Webseiten in der Cloud und lokal auf den Geräten speichern. Vor allem Microsoft Office Nutzer werden sich sehr schnell in OneNote einarbeiten können, da die gleiche Oberfläche verwendet wurde.

Eckdaten:

  • Kosten: kostenlos
  • Browser/Desktop: Desktop
  • Betriebssystem: macOS, Windows, iOS, Android, Web, Linux
  • Mobilnutzung: Ja

Fazit:

Ein digitales Notizbuch, welches alle wünschenswerten Funktionen beinhaltet, wird schwierig zu finden sein. Daher sollte man für sich herausfinden, für welchen Zweck man ein Notizbuch verwenden möchte. In unserer Auswahl ist für jeden etwas dabei, egal ob man ein Tagebuch schreiben möchte oder seine Notizen mit Kollegen teilen möchte. Verglichen mit den Funktionen von Evernote, bietet aus Sicht Ihres Expertiger Team OneNote die beste Alternative.

Über den Autor Alle Beiträge ansehen

Valentin Fink

Valentin hat Betriebswirtschaftslehre studiert und arbeitet aktuell als Praktikant in den Bereichen Kundenmanagement und Online-Marketing bei Expertiger. Besonders gefällt ihm, in einem kleinen, dynamischen, jungen Team zu arbeiten sowie die Möglichkeit Erfahrungen im Bereich des Online-Marketings und des Kundenmanagemets zu sammeln.

Schreibe einen Kommentar

Ihre Email-Adresse wird nicht veröffentlicht